Veneers


Veneers: Keramikschalen für die perfekte Front-Optik



Ein Veneer ist eine hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche aufgebracht wird. Veneers kommen vor allem bei den Frontzähnen zum Einsatz und bieten ein besonders breites Einsatzspektrum, gerade wenn es um ästhetische Verbesserungen geht.

Leichte Zahnfehlstellungen und Zahnlücken können damit ebenso korrigiert werden wie unbefriedigende Zahnfarben oder Verfärbungen. Keramik ist lichtdurchleitend und zahnfarben. Es ermöglicht damit ein sehr ästhetisches Zahnbild. Außerdem ist sie biologisch sehr verträglich.

Weiterlesen

Der Zahnarzt trägt zunächst eine sehr dünne Schicht des Zahnschmelzes ab, damit die Veneers perfekt aufgeklebt werden können und später ein optimales ästhetisches Ergebnis garantiert ist. Mit Hilfe eines Abdrucks formt ein Zahntechniker die Keramik-Veneers, bis zur Fertigstellung erhält der Patient Provisorien aus Kunststoff.

Innovative Technologien erlauben es heute sogar, Veneers in der Materialstärke von Kontaktlinsen herzustellen, nur 0,2 mm dick. Solche sogenannten Non-Prep-Veneers können auch unmittelbar auf die Zahnhartsubstanz aufgebracht werden, ohne jegliches Beschleifen des Zahnes.


Beispiel: Sechs Veneers im Oberkiefer


Vorher: Die sechs Oberkieferzähne sind abgeknirscht und zu kurz, Zustand nach kieferorthopädischer Behandlung.

Nachher: Versorgung mittels sechs Veneers zur Verbesserung der Funktion und Ästhetik.


Beispiel: Vier Veneers im Oberkiefer


Vorher: Die Patientin wünscht sich hellere, schönere Frontzähne.

Nachher: Versorgung der vier Oberkiefer-Frontzähne mit Veneers, auch die Farbe des Zahnersatzes wurde angeglichen.